The Most Beautiful Lake In Switzerland

Even if we return only I few weeks ago from our holiday in greece. My husband and I decided to go for a weekend in the alps. It was a quite spontaneous trip, so it came only to a decision on saturday morning, as my husband arrived from work. We packed a few things and started our trip even we hadn’t any reservation for a hotel.

Looking backwards it was the best decision in a while. Arriving in Flims we stopped at the first hotel and decided to stay for a night. Normally I search for hours befor I even think about to book a hotel. But the Hotel Chesa had such cute rooms, so the decision was quite easy for us.

Saturday we spend in the alps, because of the world heritage “Tektonikarena Sardona”. As much luck we had with the hotel as much bad luck we had with our hiking route. Even if the alps are wonderful it was such a pain to hiking down from Sardona back to Flims. So there is one big thing we learn after this tour: To never ever do a tour without to inform us befor we start. I had never such pain in my knees that I have to cry!

But at least sunday was such a beautiful day which we spend at the “Caumasee”. And once more I pushed myself to the limits which makes me feels specially proud. I had a swim in the lake even if the lake was freaking cold. But hell it was one of the most beautiful days and most refreshing swim since a very long while!

I love this days! #enjoingsummer #flims #caumasee #graubünden #switzerland #swisssummer

A post shared by The Urban Pocahontas (@roxylunacruz) on

So if you once have the possibility to visit this wonderful place do it! You won’t regret it!

XOXO Roxy

Advertisements

Frustrating Days At Home

Since I’m back at work life is really boring. The week is full of workouts, work and television time. So nothing exciting is happening. But what you do in your everyday’s life?
Meeting friends? Going out for a walk? Going for a dinner with your husband? But is that all we can expect from life? All this everyday’s boring things?

After I started this Blogpost nearly 6 months ago I started to write a Bucket List. I’ve never had a bucket list bevor, so we will see what will happen with this list:

  • Travel
    • Safari in Africa and seeing Elefants
    • Hamburg
    • New York and do some shopping
    • German Ocean
    • Sailingtour
    • Camino de Santiago
    • Go to a meditation Hotel for at least one week
    • Travel with the Trans-Siberian railroad
    • Two-day hike
    • Seeing a glacier
    • Drive on Route 66
  • Sport
    • Run a Marathon
    • Making a Iron Man
    • Scuba Diving
    • Starting skiing again
  • Other
    • Start with meditation

What would be on your bucket list? What will you start do or see?

XOXO Roxy

I’m soooo….

excited and nervous at the same time!
Nur noch 27 Tage und einer meiner grössten Kindheitsträume wird endlich wahr. Hoffentlich! Wir werden nach Tansania und Sansibar reisen und ich kann es kaum erwarten endlich freilaufende Elefanten zu sehen. Kaum zu glauben, dass dieser Traum nun zum Greifen nahe ist.

Wenn ich mir nun die Fotos von Fanfarella anschauen, steigt die Vorfreude natürlich ins unermessliche!

 
Jetzt muss es lediglich noch mit der Impfung gutgehen und wir können endlich losfliegen.

XOXO Roxy

Honeymoon? Can’t Wait For…

Auch wenn es noch etwas hin ist, ich freue mich unglaublich darauf. Vielleicht ist es das Glück, dass ich meine Flitterwochen auf den Malediven verbringen darf, vielleicht aber auch, weil es die einzigen geplanten Ferien dieses Jahr sind. Ich kann es kaum mehr erwarten!

LUX Maldives

Einfach nur sein, das Leben geniessen, Sonne tanken, lesen, baden, schnorcheln. Auch wenn man immer sagt, dass man auf den Malediven nicht viel machen kann. Wir werden sicherlich genug zu tun haben!

XOXO Roxy

Weihnachtmarkt, der Beste!

Ich liebe Weihnachtsmärkte. Wohl mehr wegen der Stimmung, dem leckeren Essen und natürlich wegen dem Glühwein. Kaufen tu ich meistens nichts. Trotzdem, lasse ich mir einen bestimmten Weihnachtsmarkt nie entgehen. Und zwar der Weihnachts- und Christchindli-Märt in Bremgarten.

Auch dieses Jahr war ich wieder vor Ort, auch wenn nur für kurze Zeit. Dieses Mal war auch für mich die Kälte kaum auszuhalten.

20131208_142034[1]Bremgarten hat einfach eine wundervolle Altstadt.

20131208_152044[1]Glühwein darf natürlich nie fehlen.

20131208_162326[1]Die wundervolle Aussicht auf dem Heimweg.

Geht Ihr gerne an Weihnachtmärkte?

XOXO Roxy

Mövenpick Hotel Zürich Airport

Die einen werden es auf Twitter und auf Instagram bereits erfahren haben, dass ich das Wochenende im Mövenpick Hotel in Glattbrugg verbracht habe. Ich war froh, endlich wieder mal etwas Zeit für meinen Freund aber auch für mich selbst zu haben. Doch was ist bloss aus diesem Wochenende geworden?

Reservierung
Die Reservierung für das Zimmer war wohl ein Akt für sich. Niemand wusste auch nur annähernd, was genau in diesem Gutschein enthalten war. Zum Glück wurde der Gutschein genau von diesem Hotel ausgestellt, wenn also nicht einmal das Hotel selbst weiss, was im Gutschein enthalten ist. Bis wir die Reservation endlich abschliessen konnten, vergingen somit ganze zwei Wochen. Wäre die Direktion nicht eingebunden worden, wären wir wohl auch heute noch nicht soweit.

Check-In
Als wir endlich im Hotel ankamen, waren wir eigentlich schon fix und fertig und mein Freund und ich freuten uns nur noch auf das Zimmer und auf ein schönes Abendessen. Zum Glück funktionierte das Check-In schliesslich auf anhieb, wobei wir auch gleich Informiert wurden, dass wir um 19.00 Uhr im Restaurant Le Chalet erwartet wurden. Das einzige, was uns irritierte war, dass dem Restaurant noch nicht bescheid gesagt wurde, dass wir diesen Gutschein hatten. Folglich wurde uns geraten, alles auf die Zimmerrechnung zu nehmen, was wir schliesslich auch machten.

Champagner zur Begrüssung

Champagner zur Begrüssung

Zimmer
Als wir, dann endlich, einen Champagner als Willkommensgetränk bekamen, konnten wir uns ins Zimmer verkriechen. Und wie zu erwarten war, konnten wir uns über das Zimmer nicht beklagen. Auch wenn man merkt, dass das Mövenpick Hotel in Glattbrugg ein Business Hotel ist, es war sauber, aufgeräumt und sehr geräumig. Einzig hätten wir uns wohl über ein grösseres Bad gefreut. Aber da wir aufgrund eines Gutscheins in diesem Hotel waren, konnten wir uns nicht beklagen und genossen die Ruhe.

Ich liebe Hotelbetten und muss diese auch immer gleich ausprobieren!

Ich würde sooo gerne einen solchen Lesesessel auch zuhause haben. Aber irgendwie hats noch nicht geklappt.

20131207_150748[1] Mal eine etwas andere Idee. Da ich beim Schuhe anziehen immer gerne sitze, war diese Idee bei mir sehr willkommen.

20131207_150813[1]Und das extrem kleine Bad. Schade für uns, aber verständlich, wenn man bedenkt, dass dies ein Businesshotel ist.

Abendessen
Das Abendessen im “Le Chalet” war leider sehr enttäuschend. Mal abgesehen davon, dass nur Käsespezialitäten serviert wurden, liess auch der Service zu wünschen übrig. Eigentlich freuten wir uns riesig auf unser Raclette a discretion, doch leider konnten wir diesen nicht selber zubreiten. Der Käse wurde in der Küche geschmolzen und auf den Tellern zubereitet und entsprechend mit Kartoffeln, Perlzwiebeln und Essiggurken serviert. Eine echte Entäuschung, wenn man Raclette gerne selber zubereitet. Mal abgesehen davon, dass sich das ganze Abendessen sehr dahinzog, war es doch etwas überriessen, dass die nicht aufgegessenen Beilagen entfernt und der Teller komplett neu angerichtet wurde. Wenn man bedenkt, dass andere Länder fast keine Nahrung haben, ist es für unseren Geschmak doch etwas verschwenderisch.

20131207_195854[1]
Auch wenn der Teller sehr schön angerichtet war, war es einfach mühsam, immer wieder auf den neuen Teller warten zu müssen.

20131207_200901[1]
Weiter schade war auch, dass die Fleischbeilage extra kostet. Bei 35.-Franken, welches das Raclette a discretion kostete doch ein wenig zu teuer. Auch für ein Mövenpick Restaurant.

Der Service war leider nicht der Rede wert. Nach dem dritten Teller Raclette ignorierten uns die Kellnerinnen konsequent. Man bevorzugte es lieber 30 Minuten mit den Tischnachbarn zu reden, als alle Gäste zu bedienen. Auch als wir unsere Teller zur Seite schoben, wurde erst reagiert, als wir eine andere Kellnerin riefen. Weitere 15 Minuten verstrichen, bis wir schliesslich fragen mussten, ob wir doch noch einen Dessert aussuchen könnten. Schade, wirklich seehr schade!

Frühstück
Leider ging es am nächsten Tag mit dem Frühstück weiter, wie mit dem Abendessen. Nachdem wir einen Tisch “reserviert” hatten wurde er uns von einem anderen Gast “geklaut”. Ich weiss diesbezüglich kann das Hotel nichts tun. Aber wie dreisst muss man sein, andere Gäste anzulügen? Echt übel! Weiter ging es damit, dass lediglich eine Kellnerin anwesend war, die allen Gästen Kaffee servieren musste. Sorry, aber das geht doch einfach nicht auf. Oder was meint Ihr? Und zum Schluss kam noch dazu, dass das Rührei weder wirklich durch war und dazu noch Eierschalen beinhaltete.

20131208_093911[1]

Liebes Hotel Mövenpick, anstatt ein Frühstück und ein Brunch zu servieren, macht doch eines daraus. Es würde eure Mitarbeiter um einiges entlasten und die Gäste wären allgemeiner zufrieden. Von einem Mövenpick erwartet man einfach mehr als das, was ihr uns geboten habt. Echt schade!

So leid es mir auch tut, und so gut auch das allgemeine Mövenpick Restaurant im Hotel Mövenpick Zürich Airport ist, so schlecht war alles andere. Leider werde ich eine Übernachtung in diesem Hotel einfach nicht empfehlen können.

XOXO Roxy

10 Things…

Oftmals liegt das schöne gar nicht so weit weg. Das musste ich feststellen, nachdem ich den Reise- und Ausflugsführer zu den Top-Attraktionen der Schweiz bekommen habe.  Dies war der Grund, warum ich beschlossen habe 10 Ausflugsorte auszusuchen. Diese möchte ich im nächsten Jahr mit meinem Freund besuchen. Das kam dabei raus:

  • Schweizerischer Nationalpark
    Mal abgesehen, dass ich gar nicht wusste, dass die Schweiz einen Nationalpark hatte. In Amerika haben mich die Nationalpärke so in Ihren Bann gezogen, dass ich gerne wieder einen Besuchen möchte.
  • Naturpark Pfyn-Finges
    Ein riesiges Gebiet, welches zwischen 500m und 4100m liegt und in welchem Safran angebaut wird. Das nimmt mich nur zu fest wunder.
  • Bieler-, Neuenburgger- und Murtensee
    Gerne würde ich eine der Kreuzfahrten machen durch die Seen, welche durch die Kanäle Zihl und Broye. Die meisten grossen Seen der Schweiz habe ich schon gesehen. Nur diese nicht.
  • Leukerbad
    Neben der wunderschönen Natur kann man hier auch sehr gut erholen. Und ich kann mir nicht vorstellen, wie rund vier Millionen Liter Wasser mit einer Temperatur von 51 Grad aus dem Boden kommen können. Genau dass will ich sehen.
  • Matterhorn
    Es kann einfach nicht sein, dass ich den meist Fotografierten Berg der Schweiz noch nie gesehen habe.

    Matterhorn

  • Eiger, Mönch und Jungfrau
    Auch die Dreigesteine habe ich noch nie gesehen. Als bekannteste Berge der Schweiz muss man diese als schweizer einfach gesehen haben.
  • Bernina Express
    Mit dem Bernina Express bekommt man die spektakulärsten Aplenüberquerungen zu sehen. Und als UNESCO Weltkulturerbe einfach ein Ausflug wert.
  • Höllgrotte Baar
    Manchmal sind die wundervollsten Orte gar nicht so weit weg. Als Zürcherin, wohl eines der Ausflugsziele die sehr nahe liegen. Der Vorteil ist auch klar, dass man dieses Ausflugsziel mit einer Wanderung verbinden kann. Da kann ich gleich was für meine Figur tun.
  • Unterirdischer See St-Léonard
    Als grösster unterirdischer See Europas bestimmt einen Ausflug wert.

    St. Léonard

  • Kloster Einsiedeln
    Auch wenn ich schon mal hier war, möchte ich nochmals nach Einsiedeln. Auch wenn ich nicht wirklich gläubig bin, hat mich noch nie ein Kloster innerlich so berührt.

Mal schauen, wie lange wir brauchen, um alle 10 Ausflugsziele zu besuchen

XOXO Roxy